Eindrücke – Vergangenes, Gegenwart, Zukunft…..

Eindrücke – Vergangenes, Gegenwart, Zukunft…..

Von Denise auf dem Weg nach Tordaszoo /Ungarn Januar 2018-01-31

Wie schon viele Male, bin ich auf dem Weg nach Ungarn zum Tierschutzhof Tordaszoo.

Was soll ich sagen? Ungarn ist immer eine Reise wert.

Es ist so wichtig, dass wir als Tierschützer immer wieder vor Ort sind, um unsere Freunde und Mitstreiter dort zu unterstützen, den Kontakt zu halten und um die Hunde besser kennen zu lernen, einzuschätzen, und somit das passende zuhause zu finden.

Auf der langen Fahrt nach Ungarn hat man Zeit das letzte Jahr Revue passieren zu lassen. Es war für uns alle ein sehr aufregendes Jahr mit großen Veränderungen und Neuanfängen.    Nun rappeln wir uns auf richten unser Krönchen und weiter geht’s mit frischem Elan .

Das neue Jahr hat für uns sehr gut angefangen, so konnten wir durch die Aktion „Spendenmarathon“ vom Tierschutz Shop für Monate das Futter auf Tordaszoo sichern. Eine gewaltige Sorge ist uns von den Schultern genommen worden. Das Futter haben wir sehr dringend benötigt. Gerade im Winter ist es so wichtig, dass die Hunde gutes Futter bekommen.

In Ungarn wird noch das Futter mit anderen Lebensmitteln, die von verschiedenen Supermärkten gespendet werden, gestreckt. Die Tierschützer vor Ort kochen jeden Abend  Fleisch, Kartoffeln, Gemüse, u.v.m. damit die Hunde gut versorgt sind.

Was mich besonders gefreut hat war, dass so viele  „unserer“ Hunde ein neues eigenes zuhause gefunden haben.

Wie zum Beispiel Jessy, die nach 11 Jahren ohne ein Zuhause jetzt zu ihren Menschen  reisen darf oder  Tarzan, ein Hund mit 3 Beinen, er darf auf eine Pflegestelle reisen, damit es für ihn leichter ist ein zuhause zu finden. Auch Zdenka aus der Slowakei, nach 5 1/2 Jahren im Zwinger, darf sie auf eine Pflegestelle nach 72664 Kohlberg reisen und wartet nun auf ihre neuen Menschen.

So beginnt das neue Jahr für diese Sorgenkinder voller Hoffnung und Zuversicht, ein sehr guter Jahresanfang für uns!
Natürlich brauchen wir unseren Stationen immer Hilfe.

Dinge wie zum Beispiel Schaufeln, Rechen, Schubkarren, Halsbänder, Leinen und Futter werden Dringend und IMMER benötigt.

Außerdem sind wir auch auf Geldspenden angewiesen, damit die Helfer vor Ort in Ungarn Material wie zum Beispiel Zäune und Holz kaufen können um die Freiläufe für die Hunde zu reparieren bzw. neue zu bauen und entsprechende Schutzmöglichkeiten wie Hundehütten selbst vor Ort zu kaufen bzw. zu bauen. Das gilt natürlich auch für die Stationen in der Slowakei und in Bosnien.

Meine Hoffnungen und Wünsche für das kommende Jahr?

Natürlich, dass auch in diesem Jahr viele Hunde ihr neues Zuhause oder Paten finden.

Das wir es immer wieder schaffen die Hunde unserer Stationen gut zu versorgen, ihre Situation vor Ort weiterhin zu verbessern, vielen der Notfällen zu helfen und oft auch das Leben zu retten.

Schön wäre es, wenn auch weiterhin über unsere Amazon Wunschliste oder die Tierschutzshopliste Futter bestellt würde, unsere Hunde sind dringend darauf angewiesen!

Ich danke den vielen, die uns so fleißig unterstützen, wie z.B. Tierbestattung Thorsten Käferstein, der immer sehr fleißig Spenden organisiert und immer für einen da ist. Auch Nadine und ihre tolle Patengruppe, in der die Paten immer tolle Sachen für ihre Patenhunde zusammenstellen herzlichen Dank.  Ohne euch wäre unsere Arbeit  nicht möglich!

Denise

Diese Diashow benötigt JavaScript.